• Kategorien

    • Keine Kategorien

L’heure Espagnole

Ein Uhrmacherladen ist der Dreh- und Angelpunkt dieser turbulenten Liebeskomödie, in deren Zentrum die verführerische Concepción steht: Nachdem ihr Mann in die Stadt gegangen ist, um sich dort um die Wartung der öffentlichen Uhren zu kümmern, tauchen nacheinander drei Liebhaber auf, von denen jeder seine eigenen Vorzüge besitzt. Doch nur einem von ihnen wird es am Ende gelingen, das Herz von Concepción für sich zu erobern.

Maurice Ravels erstes Bühnenwerk, der amüsante Einakter »L’Heure espagnole« (»Die spanische Stunde«), erlebte seine Uraufführung am 19. Mai 1911 in der Pariser Opéra-Comique. Die Vorliebe des Komponisten für spanisches Kolorit, das sich in Werken wie seinem berühmten »Bolero« oder der »Rhapsodie espagnole« niederschlägt, spiegelt sich auch in dieser Oper wider, gipfelnd in der feurigen Habanera des finalen Schluss-Quintetts.

»Die spanische Stunde« 
Musikalische Komödie

Musik von Maurice Ravel
Libretto von Franc-Nohain

Bearbeitet für Kammerorchester von Klaus Simon

Premiere am 28. April 2019

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Altersempfehlung ab 13 Jahren

BESETZUNG

Musikalische Leitung Kiril Stankow
Regie Lukas Wachernig
Bühne / Kostüme Stephanie Thurmair
Licht Michael Heidinger
Dramaturgie Daniel C. Schindler
Concepción Valentina Stadler
Gonzalvo Gyula Rab
Torquemada, Uhrmacher Juan Carlos Falcón
Ramiro, Mauleseltreiber Matija Meić
Don Inigo GomezChristoph Seidl

Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz 

Foto by Claudia Topel für fjsmedia