• Kategorien

    • Keine Kategorien

Jahre später – gleiche Zeit

Jahre später – gleiche Zeit

1976, ein Hotelzimmer in Kalifornien: Doris und George feiern das 25-jährige Jubiläum ihrer Affäre. Hier hatten sie sich zum ersten Mal getroffen, hatten sich Hals über Kopf ineinander verliebt, eine Nacht miteinander verbracht und beschlossen, sich im Jahr darauf am selben Tag hier wiederzusehen. Und so wurde diese Verabredung zum Motto ihrer Beziehung: Nächstes Jahr, gleiche Zeit. Dazwischen keine Anrufe, keine Telefonate, keine Briefe.

Zwar waren sie beide mehr oder weniger glücklich verheiratet, hatten Kinder und ihre ganz banalen Alltagssorgen, doch  aus dem Seitensprung wurde mit den Jahren und Jahrzehnten eine ungewöhnliche und tiefe Liebe, die alle Höhen und Tiefen überdauerte. Die Zeit ist nicht spurlos vorübergegangen an Doris und George, die miteinander umgehen wie ein altes Ehepaar, und auch die Gesprächsthemen haben sich gewandelt: auf einmal spielen Kontakt-linsen, Hörgeräte und Haarfärbemittel eine Rolle, werden Fotos der Enkel präsentiert, schleicht die Angst vor Krankheiten durchs Zimmer. Doch eine tröstliche Bemerkung löst immer wieder befreiendes Lachen aus in der Erkenntnis, wie schön das Leben sein kann.

Spieldauer: ca. 2  Stunden 15 Minuten, inklusive 20 Minuten Pause

Komödie von Bernard Slade
Deutsch von Carola Regnier
Bearbeitung von Heidelinde Weis

Doris   DOMINIQUE LORENZ

George   HEINER LAUTERBACH

Regie   Heidelinde Weis

Ausstattung   Thomas Pekny

Fotos by: Claudia Toepel