• Kategorien

    • Keine Kategorien

Camerata Vocale

Auftritt in der Himmelfahrts-Kirche in München am 24. Juli 2022

Die Camerata Vocale München ist ein junger Kammerchor, der 2016 gegründet wurde. Unter der Leitung von Clayton Bowman führt der Chor seitdem regelmäßig anspruchsvolle Chorliteratur aus allen Epochen auf, meist a cappella. Zum Repertoire des Chores gehören unter anderem Motetten von Johannes Brahms, Max Reger und Felix Mendelssohn-Bartholdy, die Barockoper „La Dafne“ von Marco da Gagliano, die Messe für vier Stimmen von William Byrd sowie die Messe für Chor und doppeltes Bläserquintett von Igor Strawinski und zahlreiche Werke englischer Komponisten wie Henry Purcell, Benjamin Britten, Edward Elgar, Ralph Vaughan-Williams, Herbert Howells und Gerald Finzi.

Chor: Camerata Vocale München
Klavier: Maharani Chakrabarti
Leitung: Clayton Bowman

Programm:
Kay Johannsen: Abend Johann Sebastian Bach: Französische Suite Nr. 1 in d-Moll, BWV 812, Nr. 3 „Sarabande“
Johannes Brahms: Fünf Gesänge, Op. 104, Nr. 1 „Nachtwache“
Paul Hindemith: Lieder nach alten Texten, Op. 33, Nr. 3 „Art lässt nicht von Art“
Johannes Brahms: Fünf Gesänge, Op. 104, Nr. 3 „Letztes Glück“
Heinrich von Herzogenberg: Op 22, Nr. 2 „Die Nacht ist wie ein stilles Meer“
Gustav Holst: Five Partsongs, Op. 12 (H. 61), Nr. 5 „Come to me“
Johannes Ockeghem: „Mort tu as navré de ton dart“
Lilli Boulanger: „Pour les funérailles d’un soldat“
Heitor Berlioz: „Le Ballet des ombres“
Gabriel Fauré: Op.12 „Les Djinns“
Peter Cornelius: Drei Psalmenlieder, Op. 13, Nr. 1 „Busslied“
Johann Sebastian Bach: Französische Suite Nr. 1 in d-Moll, BWV 812, Nr. 4 „Gigue“
Peter Cornelius: Drei Psalmenlieder, Op. 13, Nr. 2 „An Babels Wasserflüssen“
Heinrich von Herzogenberg: Op 22, Nr. 4 „Wie schön, hier zu verträumen“

Fotos by Franz-Josef Seidl / FJSmedia /FJS-Foto